Spiele-Soundtracks

Hier gibt's Threads zu Soundtracks aus alten Spielen: offizielle sowie inoffizielle Releases, hochqualitative Aufnahmen, selbsterstellte Compilations und mehr.
Benutzeravatar
Sonata
Admin
Posts in diesem Thread: 4
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 02:52
Geschlecht: Männlich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Sonata » Montag 18. März 2019, 22:56

Bild


[18.03.2019]

Meine letzte "Dystopian Spheres" ist nun schon über ein Jahr her. Das war "Dystopian Spheres: Wonderment", das dritte Spin-Off nach "Derelict" und "Radiation". Die letzte reguläre Zusammenstellung, "Dystopian Spheres 8", habe ich am 17.08.2017 veröffentlicht — also vor mehr als einem Jahr und 7 Monaten. Über die letzten Monate kam mir also immer wieder der Wunsch danach, einen neuen regulären Teil zu machen. Mit Teil 8 bin ich recht zufrieden, auch wenn ich damit logischerweise nicht an die Klangwelten des zweigeteilten siebten Teils ("Spherical Suspension" und "Ventricle Volition") heran kam. Aber eben das sollte Teil 8 ja auch sein: eine kompaktere Zusammenstellung, die sich wie Teil 2 oder 3 anfühlt.

Nun habe ich über all die Monate seit Teil 8 eine Menge toller Stücke zusammengesammelt und aus diesem Fundus mehrfach herausgefiltert und selektiert. Und selten hat mich ein Artwork so inspiriert und so perfekt zu "Dystopian Spheres" gepasst wie dieses brandneue. =)
Diese brandneue Zusammenstellung wirkt dabei wesentlich homogener als der Vorgänger, finde ich persönlich. Hier hat man lückenlos alles, was "Dystopian Spheres" über die Jahre immer ausgemacht hat: längere, atmende Stücke zum Treibenlassen, düstere Passagen mit kleineren Industrial-Elementen, sphärische Klangteppiche mit passenden Piano- oder Synthesizer-Akzenten, aber auch rhythmusbasierte Versatzstücke.

"Dystopian Spheres 9" ist exakt 57 Minuten lang geworden. Wie schon zuvor habe ich dabei Stücke aus Spielen, sowie von einzelnen Künstlern genommen. Besonders die Tracks aus dem Daedalic-Adventure "State of Mind" und aus den "Shadowrun Returns"-Spielen bildeten diesmal die hauptsächlichen Inspirationen, aber auch die aktuelleren "Deus Ex"-Spiele boten noch Stücke, die praktisch danach schrien, auf eine "Dystopian Spheres" gepackt zu werden. Ein paar Interpreten meiner vorherigen Zusammenstellungen sind ebenfalls mit von der Partie — wie zum Beispiel Solar Fields (bekannt durch die Soundtracks zur "Mirror's Edge"-Reihe) und rBrn (a.k.a. reBrained).

Das grandiose Artwork trägt den Titel "Headquarters" und stammt von dem Künstler Allen Song.
(HIER gibt es ein Video, bei dem man den Entstehungsprozess des Bildes nachverfolgen kann.)


=== Was ist "Dystopian Spheres"? ===

Der Grundgedanke bei "Dystopian Spheres" ist seit jeher, eine passende Hintergrunduntermalung für Schmöker-Abende mit Science-Fiction-Romanen zu schaffen, mit der man sich noch besser in futuristische Gefilde hineinversetzen kann – beinahe so, als säße man in Rick Deckards Apartment in "Blade Runner" während man das Buch liest. Allerdings funktionieren die Sampler ebenfalls als Untermalung für ältere Spiele mit futuristischem Setting, die keine Musikuntermalung haben, oder aber einen Soundtrack bieten, der deutlich zu wünschen übrig lasst.

Das Besondere an all den "Dystopian Spheres"-Zusammenstellungen ist, dass die einzelnen Tracks des Albums völlig ohne Unterbrechung ablaufen, sodass man nicht aus der Atmosphäre herausgerissen wird. Das Crossfading zwischen den Tracks habe ich stets sehr penibel und zweitaufwändig abgestimmt, bis es in meinen Ohren wirklich perfekt war. So erscheint jede Zusammenstellung wie ein einziger einstündiger Song.


=== Trackliste ===

01.) State of Mind · Artificial Fate (Part II)
02.) The Arrival · CD 2, Track 2
03.) Shadowrun Returns · Runners Eternal
04.) Anthony Kroytor · Jet Lagged
05.) Solar Fields · Silent Walking
06.) Steins;Gate · SERN
07.) Blade Runner 2049 · Rain
08.) State of Mind · Infinity Plaza
09.) The Final Station: The Only Traitor · Send Me to the Void
10.) Deus Ex: Mankind Divided · Safehouse
11.) Koth · The Sentinel
12.) Shadowrun: Dragonfall · The Flux State
13.) The Arrival · CD 1, Track 2
14.) State of Mind · Gouvernor Cain (edit)
15.) rBrn · Signal Cypher
16.) State of Mind · NYC Queens (edit)
17.) Jonson · Septembers Winter
18.) The Arrival · CD 1, Track 1
19.) rBrn · Aftermath (edit)
20.) >OBSERVER_ · Lockdown
21.) Deus Ex: Human Revolution · Home (edit)
22.) Steins;Gate · The Universe
23.) Observer · Into Your Dreams
24.) Deus Ex: Mankind Divided · Palisade Bank (edit)
25.) Epic Ambience · Ambient Space
26.) Shadowrun Returns · Memory (edit)


=== Versionen ===

Ich habe euch hier hochgeladen:

1.) Eine einzelne MP3-Datei, die 57 Minuten lang ist (ca. 131 MB)
2.) Ein 7zip-Archiv, das alle 26 Tracks als einzelne MP3-Dateien enthält (ca. 128 MB inkl. Cover-Artwork)

Zum perfekten Hören empfehle natürlich die Version, die aus einer einzigen MP3-Datei besteht. Die einzelnen MP3-Songs sollten nur mit einem Player abgespielt werden, der auch tatsächlich lückenlose Übergänge hinbekommt. ;) Die MP3s haben eine konstante Bitrate von 320 kbps und natürlich 44 KHz.


=== Download ===

Komplette Zusammenstellung in einer MP3-Datei: Mediafire / MEGA
Die einzelnen MP3-Tracks in einem 7zip-Archiv: Mediafire / MEGA



Ihr könnt euch die Compilation auch auf YouTube anhören:




Viel Spaß damit! =) :dhochr:
Bild

Benutzeravatar
Sonata
Admin
Posts in diesem Thread: 4
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 02:52
Geschlecht: Männlich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Sonata » Mittwoch 20. März 2019, 02:37

Wichtige Info an alle, die sich diese Compilation schon runtergeladen haben:

An den Stellen 15:14, 16:01 und 17:04 waren ganz leichte Knackser zu hören!
Diese habe ich inzwischen beseitigt und die Datei neu (als Version 1.1) hochgeladen!

Insofern: Bitte komplett neu runterladen. ;)


Viel Spaß mit "Dystopian Spheres 9"! =) Gebt mir ruhig Feedback, wenn ihr ein bißchen reingehört habt. ;)
Bild

Benutzeravatar
Purpur
Admin
Posts in diesem Thread: 1
Beiträge: 233
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 04:25
Wohnort: Tollhaus
Geschlecht: Männlich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Purpur » Freitag 22. März 2019, 22:31

Werd ich mir auf jeden Fall noch anhören, aber da komm ich erst die Tage zu. :D Bin richtig gespannt.

Benutzeravatar
Sonata
Admin
Posts in diesem Thread: 4
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 02:52
Geschlecht: Männlich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Sonata » Sonntag 28. April 2019, 01:43

Hab die Compilation (wie auch jede andere Dystopian Spheres im jeweiligen Post) als YouTube-Video mit eingebettet. ;)
Bild

Benutzeravatar
Dornfeld
Posts in diesem Thread: 2
Beiträge: 1099
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 18:40
Geschlecht: Weiblich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Dornfeld » Sonntag 28. April 2019, 02:37

Du solltest auch unbedingt dein Lets Play von Nomad Soul einpflegen.

Hinzugefügt nach 8 Minuten 39 Sekunden:
Welche Musik fällt dir eigentlich zu diesem Bild ein?
Bild

Benutzeravatar
Sonata
Admin
Posts in diesem Thread: 4
Beiträge: 1093
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 02:52
Geschlecht: Männlich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Sonata » Sonntag 28. April 2019, 16:25

Zu Transarctica? Hmm... das Spiel war grandios! Das hab ich mal zusammen mit @tcl (zeitgleich über Skype) gespielt. :)
Also zu dem Bild fällt mir direkt der Soundtrack von "Gadget: Past as Future" ein, eben wegen der Zuggeräusche (hier der Part, den ich meine: Klick!).
Aber der arktische Teil... hmm... da gibt's sicherlich noch ganze Soundscapes, die man dazu zusammenstellen kann. :staun: Ich müsste mal stöbern, aber coole Idee! :stolz: :dhochr:
Dornfeld hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 02:45
Du solltest auch unbedingt dein Lets Play von Nomad Soul einpflegen.
Ah ja! Gute Idee! :) Meine Let's Plays zu Nomad Soul und Zork Nemesis! :)
Bild

Benutzeravatar
Dornfeld
Posts in diesem Thread: 2
Beiträge: 1099
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 18:40
Geschlecht: Weiblich

Dystopian Spheres 9

Beitrag von Dornfeld » Dienstag 30. April 2019, 19:48

Mir fällt bei Eis und Schnee immer Phendrana Drifts ein.
https://www.bitchute.com/video/H3yPv8QDwFuy/
Wobei nur auf das Bild geschaut; da ist kein Eis.
Außerdem gibt das Lied leider in keiner Weise die monströse Größe des Zuges, seine brutale Stacheligkeit und seine höllische Aura aus Stahl und Hitze wieder.